„Seid“ oder „seit“?

Diese beiden Wörter klingen gleich, obwohl sie etwas völlig Unterschiedliches bedeuten. Sie gehören nicht einmal derselben Wortart an. Und man schreibt sie eben auch nicht gleich.

Den gemeinsamen Klang haben sie durch die so genannte Auslautverhärtung. Wir sprechen im Deutschen gerne Worte, die auf einen weichen Konsonanten enden (wie das d) der Einfachheit halber hart aus. Also klingt es wie ein t. Versucht doch mal, die Wörter „Band“, „rund“, „jemand“ tatsächlich mit weichem d am Ende auszusprechen. Und dann probiert es mit „klug“ und „genug“. Gar nicht so einfach, was?

Kein Wunder, dass einigen der Unterschied zwischen „seid“ oder „seit“ so schwer fällt. Dabei gibt es eine ganz sinnvolle Eselsbrücke. Seit ich mir die ausgedacht habe, finde ich es zumindest ganz einfach.

Seid ihr neugierig auf die Eselsbrücke?

„Seid“ ist ein Verb und taucht in der 2. Person Plural auf: Seid ihr dabei? Es stammt natürlich vom Infinitiv „sein“ ab. Wechselt man in die 1. Person Plural (wir), schreibt man das Verb ohne zu überlegen mit d:

Wir sind, also auch: ihr seid.

Zeit für die Erklärung von „seit“

„Seit“ kann eine Präposition oder Konjunktion sein. In beiden Fällen bezieht es sich auf einen Zeitpunkt und wird mit t geschrieben. Wir kennen uns seit drei Jahren. Oder: Ich liebe Schokolade, seit ich denken kann.

Also seit = Zeit.

Seid ihr jetzt im Bilde, seit ihr das gelesen habt?

Teilt mit mir weitere Eselsbrücken in den Kommentaren oder lasst es mich wissen, wenn ihr eine Frage habt. :)

Dieser Beitrag wurde unter über das Schreiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s